Diagnostik

 

 

Die Diagnostik setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

 

Anamnese, ein ausführliches Gespräch über Krankheitsgeschichte und persönliche Lebenssituation, Sichtung und Beurteilung bereits vorhandener ärztlicher Befunde

 

Homöopathische Anamnese, die Summe aller Symptome kann im besten Fall einem bestimmten Arzneimittelbild entsprechen, das dann verdünnt als Globuli oder flüssige Dilution oral eingenommen wird.      

 

Dunkelfeldmikrokopie/Vitalblutanalyse                                                                                                                                                                                                                                                            dies ist die mikroskopische Untersuchung eines Tropfen Kapillarblutes entweder aus der Fingerbeere oder dem Ohrläppchen. Hiermit lässt sich die Qualität des Blutes beurteilen und es ergeben sich Hinweise auf verschiedene Erkrankungen.

                                 

                  

    

Die Formen der roten Blutkörperchen erscheinen hier in unterschiedlicher Form und Dichte und lassen Aussagen über den Gesundheitszustand zu.

Wie die verschiedenen Formabweichungen der Zellen als auch das Milieu im Serum (zwiischen den Zellen) geben Aufschluss über den Ansatz einer Therapie.

Die Methode der mikroskopischen Vitalblutanalyse wurde erstmals von Prof. Dr. Enderlein 1925 in seinem Standardwerk: „Die Bakterien-Cyclogenie“ genauer beschrieben.

Er geht hier ausführlich auf den Pleomorphismus ein. Der Pleomorphismus beschreibt die Vielgestaltigkeit, die Formwandelbarkeit von Mikroben aufgrund von Milieuveränderung

und verschiedener Stresseinflüsse.

Die Aussagen, die in der Naturheilkunde über diese Blutbilder getroffen werden können, beruhen durchweg auf der langjährigen Beobachtungen und der Erfahrung

der mit dieser Diagnostik arbeitenden Therapeuten. 

Von der Schulmedizin ist diese Methode noch nicht anerkannt, jedoch spricht der Erfolg in der Praxis für sich.

 

Körperliche Untersuchung, schulmedizinische Untersuchungsmethoden wie Tasten, Abhören etc.

 

Laboruntersuchungen, anhand eines Blutbildes lassen sich wichtige schulmedizinische Parameter feststellen, die über den Gesundheitszustand, als auch über die Versorgung mit Nährstoffen Aufschluss geben können.

Auch ein Mikronährstoffprofil ist aufschlussreich und gibt Auskunft über die Nährstoffversorgung bzw. über einen Mangel

 

Orientalische Diagnostik, dazu gehören das Lesen des Körpers; die Körpersymetrie, die Spannung des Körpers und die Beurteilung von Symptomen auf Organ- Reflexzonen. Das Gesicht als enthält wesentliche Hinweise auf die Konstitution eines Menschen wie auch die Extremitäten in Haltung und Bewegung Auskunft über den Zustand eines Menschen geben können.

 

 

   
© ALLROUNDER